Top 10

Top 10 Beagle Eigenheiten


1.Verhalten beim Schlafen: schnarrchen, grunzen, Bellen im Schlaf, Zuckungen im Schlaf. Das ist ganz normal und bedeutet, dass Ihr Beagle träumt und schläft


2.Zeigen von Zuneigung: Abschlecken (der Hand, des Gesichts etc.), Bringen eines “Geschenks” (einer Socke, eines Schuhs etc.). Ihr Beagle zeigt Ihnen, dass er Aufmerksamkeit will


3.Fressen von Kot: der Beagle frisst ab und zu Kot von anderen Tieren. Warum und wieso der Beagle dies tut, weiß man nicht genau. Es wird vermutet, dass der starke Gestank für den Beagle manchmal unwiderstehlich ist. So wie manche Menschen von Zeit zu Zeit hunger auf einen stark stinkenden Käse haben, so hat der Beagle ab und zu Appetit auf einen stinkenden Haufen Kot


4.Wälzen in Kot/auf toten Tieren: der Beagle wälzt sich sehr gerne im Kot anderer Tiere oder auf toten Mäusen, Vögeln usw. Dies tut der Beagle zur Tarnung. Er nimmt auf diese Weise den Geruch eines anderen, harmlosen Tieres. Auf diese Art getarnt kann sich der Jagdhund Beagle besser auf die Fährtensuche eines anderen Wildtieres machen ohne von diesem zu früh erkannt bzw. gerochen zu werden

5.Sabbern: Beagle sind verfressen. Ihr Appetit ist schier grenzenlos. Wenn Herrchen oder Frauchen essen und der Beagle zusehen muss, oder wenn er voll Vorfreude bei der Zubereitung seines Futters zusieht, so kann dem Beagle das Wasser im Munde zusammen laufen – er sabbert

6.Wälzen am Boden: wälzt sich Ihr Beagle zuhause auf dem Teppich oder beim Spielen im Park so zeigt er damit dass er glücklich und zufrieden ist

7.Bett bauen: der Beagle dreht sich vor dem Schlafen gehen in seinem Hundebett mehrere Male um die eigene Achse bevor er sich seufzend niederlegt. Dies hat nichts damit zu tun, dass sich der Beagle nicht entscheiden kann wie er sich hinlegen soll. Das Verhalten ist angeboren. In der freien Natur wurde dadurch der Schlafplatz niedergetreten und sicher gestellt, dass er sicher ist. Sollte sich eine Schlange oder ein anderes Tier am Schlafplatz befinden wäre es durch das mehrmalige Ablaufen aufgescheucht worden

8.Fell aufstellen: begegnet der Beagle beim Gassigehen einem anderen Hund kommt es des öfteren vor, dass er sein Fell entlang seiner Wirbelsäule aufstellt. Diese Drohgebärde zeigt dem anderen Hund, hier bin ich, stark, groß und selbstbewusst. Doch Achtung, wie so oft müssen Sie hier auf die Feinheiten achten. Insbesondere die restliche Körperhaltung, die Haltung der Ohren und der Rute sind hier wichtig. Der Grad zwischen ich bin selbstbewusst und ich habe Angst ist hier sehr schmal

9.Grunzen/Brummen/Schnauben/Knurren: ist je nach Situation anders zu deuten (siehe Körpersprache). Ein leichtes Brummen oder Knurren kann man einem unerzogenen Beagle des öfteren entnehmen wenn Herrchen oder Frauchen essen und dem kleinen Vielfraß NICHTs abgeben. Das Knurren und Brummen ist dann einem Motzen gleichzusetzen. Ihr Beagle motzt Sie an und will Ihnen sagen, dass es eine Frechheit ist, ihm NICHTS abzugeben, bzw. zu ignorieren

10.Schwanz wedeln: wird nur all zu oft mir Freude zeigen verwechselt. Doch das Schwanzwedeln ist nicht nur Ausdruck von Freude sondern kann ganz generell mit “Aufregung” gedeutet werden. Diese kann sowohl positiver als auch negativer Natur sein


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!